Slider Bild
Slider Dimensions

Über 200 Jahre Wissen, Erfahrung und Tradition.

Beginnend mit der Gründung eines Weinguts durch Pfarrer Johann-Heinrich Lauffs im Jahr 1805, ist das Haus Rabenhorst heute mit einer über 200-jährigen Tradition ein hochspezialisierter Anbieter geschätzter Säfte in Premiumqualität in großer Vielfalt. Der 1952 entwickelte Kindersaft-Klassiker Rotbäckchen gilt bis heute als Gütesiegel für gesunde Kinderernährung. Schließlich startete das Unternehmen 1969 den biologisch-kontrollierten Vertragsanbau und war auch in diesem Gebiet richtungsweisend. Seitdem ist das Haus Rabenhorst zu einem Unternehmen mit vielen bewährten und innovativen Marken gewachsen. Es beschäftigt ca. 180 Mitarbeiter und ist unverändert zu 100% im Eigentum der Gründerfamilie Lauffs.

 

 

Die Unternehmensgeschichte

Die über 200-jährige Unternehmenstradition nahm 1805 ihren Anfang. Pfarrer Lauffs gründete das Familienunternehmen damals als Weingut. Rund 93 Jahre später gelingt der Familie ein Clou: Sie pasteurisieren Traubensaft und bieten ihn erfolgreich als „alkoholfreien Medizinal-Naturwein“ an. Das Angebot von haltbaren Säften galt 1898 als Weltneuheit – und bildete das Fundament für den hochspezialisierten Hersteller erstklassiger Säfte.

Heute ist Haus Rabenhorst ein Unternehmen mit bewährten und innovativen Marken, die alle für natürliche und gesunde Lebensmittel in höchster Qualität stehen.

 

 

Begleiten Sie uns auf eine kurze Zeitreise ...

  • 1805
  • 1885
  • 1898
  • 1920
  • 1952
  • 1969
  • 2000
  • 2005
  • 2007
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2014
  • 2015
  • 2018
  • 2019
  • 2020
  • 1805

    Pfarrer Johann-Heinrich Lauffs (1761-1837) kauft ein Weingut in Oberwinter.

  • 1885

    Als Oskar Lauffs mit dem Unternehmen 1885 nach Unkel und damit auf das heutige Betriebsgelände zieht, nisten hier sehr viele Raben. Die Nester bestimmter Vogelarten, unter anderem Nester von Raben, werden als Horst bezeichnet. Dementsprechend wird das Unternehmen mit dem Namen Haus Rabenhorst O. Lauffs benannt.

  • 1898

    Der Urenkel von Pfarrer Johann-Heinrich-Lauffs, Alexander Lauffs (1865 - 1951) beginnt mit der Produktion von "alkoholfreiem Medizinal-Naturwein". Der "rote Traubensaft" wird geboren.

  • 1920

    Die Gebrüder Günther (1901-1990) und Walther Lauffs (1903-1981) beginnen ihre Laufbahn im Betrieb. Zusammen mit der Reformhausbewegung tritt Haus Rabenhorst für eine gesunde, naturbelassene Ernährung ein.

  • 1952

    „Rotbäckchen“, der beliebte Saftklassiker, wird zum ersten Mal abgefüllt. Gleichzeitig startet der erste TV-Spot. Damit ist Rotbäckchen nicht nur ein Vorreiter der Branche, sondern auch in den Medien.

  • 1969

    Beginn des biologisch-kontrollierten Vertragsanbaus. Forschungsauftrag und daraus resultierende langjährige Zusammenarbeit mit der Universität Kassel. Dadurch wird Haus Rabenhorst ein Vorreiter der Bioszene.

  • 2000

    Zukauf von Markenrechten eines Bio-Gebäcksortiments unter der Marke „Flemming Naturkorn“.

  • 2005

    Haus Rabenhorst wird 200 Jahre alt.

  • 2007

    Beginn der Einführung von Rotbäckchen im Lebensmitteleinzelhandel und im Drogeriemarkt. Wiederaufnahme der Werbung für Rotbäckchen im Radio.

  • 2008

    Haus Rabenhorst wird vom Bundespräsidenten als „Ausgewählter Ort“ im Rahmen der Aktion „Deutschland Land der Ideen“ ausgezeichnet und feiert dies mit einem großem Familienfest.

  • 2009

    Rabenhorst wird offizieller Supplier der Internationalen Filmfestspiele Berlin.

  • 2010

    Wiederaufnahme der Werbung für Rotbäckchen im TV. Das Haus Rabenhorst wird mit dem Umweltpreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Weiterhin erhält es zum ersten Mal den Bundesehrenpreis für Fruchtgetränke des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Der Preis ist die höchste Auszeichnung, die ein deutscher Lebensmittelproduzent erreichen kann.

  • 2011

    Rotbäckchen Immunstark wird zum Reformprodukt des Jahres 2011 gewählt und zum ersten Mal durch Deutschlands Apotheker zur meist empfohlenen Fruchtsaftmarke gekürt.

  • 2012

    Haus Rabenhorst feiert den 60. Geburtstag von Rotbäckchen und gewinnt für die Markenführung von Rotbäckchen den Marken-Award 2012. Rotbäckchen wird Bio-Marke des Jahres 2012.

  • 2014

    Rotbäckchen wird zum dritten Mal in Folge in den Apotheken zur „Fruchtsaftmarke des Jahres“ gewählt.

  • 2015

    Die ersten Nahrungsergänzungsmittel von Rotbäckchen werden auf den Markt gebracht. Mittlerweile gibt es mehrere Sorten mit unterschiedlichen Indikationen.

  • 2018

    Das Liefervolumen von Rotbäckchen und Rabenhorst Säften steigt stetig. Daher wird das Unternehmen um einen großzügigen Logistikstandort in Anhausen erweitert.

  • 2019

    Haus Rabenhorst hat in den letzten 10 Jahren mehr als 20 Mio. € in den Standort Unkel investiert und erhält zum neunten Mal den Bundesehrenpreis für Fruchtgetränke des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

  • 2020

    Rabenhorst gewinnt den Nachhaltigkeitspreis von Stern/YouGov im Segment Fruchtsäfte. Die Traditionsmarke Rotbäckchen wird mit dem German Brand Award 2020 ausgezeichnet. Es erfolgt der Relaunch der Websites von Rotbäckchen und Haus Rabenhorst. Im Herbst werden je zwei innovative 60 ml-Shots von Rotbäckchen und Rabenhorst auf den Markt gebracht.

Unternehmensdaten